AGB

Hier könnt Ihr die Allgemeinen Geschäftsbedingungen vom Heimat Festival durchlesen. Diesen stimmt Ihr automatisch beim Online-Kauf und Kauf bei den stationären VVK-Stellen zu.

Folgende AGB gelten zwischen dem Käufer („Besucher“) eines Heimat Festival  Tickets und dem Veranstalter, Heimat Festival e.V. („Veranstalter“). 

1. Die Mitnahme von Waffen, Haustieren, Getränken und Pyroartikeln ist verboten und führen zum Ausschluss des Festivals.
2. Personen unter 16 Jahren ist der Eintritt nur in Begleitung einer erziehungsberechtigten Person erlaubt. Der Eintritt für Personen über 16 Jahren, jedoch unter 18 Jahren ist nur mit schriftlicher Erlaubnis eines Erziehungsberechtigtem, sowie einer volljährigen Begleitperson (Aufsichtsperson) nach rechtlichen Regeln gestattet.
3. Professionelle Video- und Audioaufnahmen, sowie das Fotografieren mit professionellen Spiegelreflexkameras ist nur mit Erlaubnis des Veranstalters genehmigt. Fotografieren mit Kleinbildkameras und Smartphones ist gestattet.
4. Den Anweisungen des Ordnungspersonals  ist jederzeit Folge zu leisten.
5. Es gelten die Regelungen des Jugendschutzgesetzes. Weitere Informationen sind auch vor Ort deutlich ausgehängt.
6. Bei Verlust der Eintrittskarte/des Bändchens erfolgt kein Ersatz.
7. Auf dem Festival werden durch den Veranstalter oder Medienteams Foto- und Videoaufnahmen erstellt, vervielfältigt und für die Berichterstattung und Bewerbung des Festivals in Print- und Digitalmedien genutzt. Mit Betreten des Festivalgeländes erklärt sich der Besucher damit einverstanden, diese Aufnahmen, die auch diese Person abbilden könnten, entschädigungslos für Werbezwecke nutzen zu dürfen.
8. Das Festival findet bei jeder Witterung statt. Sollte auf Grund von schlechten Witterungsbedingungen Gefahr für Personen und Equipment bestehen, wird das Festival abgebrochen. Eine Erstattung des Eintrittspreises ist ausgeschlossen.
9. Der Zutritt zum Veranstaltungsgelände ist nur mit gültigem Armband/Ticket möglich. Tickets und Armbänder sind nicht übertragbar.
10. Die Rücknahme der Eintrittskarte ist ausgeschlossen.
11. Der Veranstalter behält sich Programmänderungen vor, ohne dass dadurch ein Rückerstattungsanspruch entsteht.
12. Bei Vorliegen einer Straftat, Nichtbeachten von Anweisungen durch das Sicherheitspersonal, Beschädigung von Eigentum und Aufenthalt in abgesperrten Bereichen behält sich der Veranstalter das Recht vor, den Besucher vom Veranstaltungsgelände auszuschließen und dies zur Anzeige zu bringen.
13. Der Veranstalter hat keinen Einfluss auf Gestaltung, Inhalt, und Lautstärke von Auftritten.
14. Der Veranstalter behält sich das Recht vor, die Veranstaltung örtlich und/oder terminlich zu verlegen. Rückerstattungsanspruch aus genanntem Grund auf den Nennwert der Eintrittskarte besteht nur bis zum Festivalbeginn. Eine terminliche Verschiebung bezieht sich nur auf  den Veranstaltungstag, nicht auf die Uhrzeit.
15. Bei Konzerten kann aufgrund der Lautstärke Gefahr von möglichen Hör- und Gesundheitsschäden bestehen. Zu deren Vermeidung empfehlen wir Ohrstöpsel.
16. Der Veranstalter haftet nicht für auf dem Konzertgelände verloren gegangene oder gestohlene Gegenstände.
17. Das Parken von Kraftfahrzeugen und Fahrrädern passiert auf eigene Gefahr. Eine Bewachung durch den Veranstalter findet nicht statt.
18. Die Abgabe von Getränken auf dem Festivalgelände erfolgt nur in Plastikbechern, für die ein Pfand erhoben wird.
19. Der Veranstalter ist berechtigt, offensichtlich stark alkoholisierten Personen den Zutritt zu verweigern, ohne Rückerstattung des Ticketpreises.
20. Jeder Besucher ist verpflichtet, sich auf Verlangen der Ordnungskräfte des Veranstalters durch einen gültigen Lichtbildausweis auszuweisen.
21. Auf das zwischen dem Verein Heimat Festival e.V. und den Besuchern geschlossene Vertragsverhältnis ist ausschließlich deutsches Recht anwendbar. Sollten einzelne Bestimmungen der AGB unwirksam oder lückenhaft sein, so berührt dies nicht die Wirksamkeit der übrigen Klauseln.